Rotorwartung und Reparatur

Rotorblätter von Windenergieanlagen sind fast das gesamte Jahr über anspruchsvollen Bedingungen ausgesetzt. Der Wind und ihr eigenes Gewicht lassen sie während eines einzelnen Umlaufs immer wieder für mehrere Meter in verschiedene Richtungen biegen. Zusätzlich greifen extreme Witterungsbedingungen wie Hagel, Eis, UV-Strahlung, Erosion durch Partikel in der Luft ... die Blattoberfläche an.

Es ist also nicht verwunderlich, dass Rotorblätter in regelmäßigen Abständen inspiziert werden und dabei auch meist Schäden repariert werden müssen. Ein ähnliches Verfahren ist beispielsweise im Kraftfahrzeugbereich allgemein bekannt.

Glücklicherweise sind aus unserer langjährigen Erfahrung fast alle Schäden an Rotorblättern reparabel. Die meisten Defekte sind darüber hinaus mit einem überschaubaren Aufwand zu beheben. Dies bedeutet auch, dass die Blätter fast immer an der Anlage installiert bleiben können und per Seilzugang repariert werden.

Wir verfügen über ein umfangreiches ingenieurtechnisches Know-how bei der Reparatur von faserverstärkten Kunststoffbauteilen. Unsere Teams führen seit über 20 Jahren weltweit Rotorblattwartungen und Reparaturen an allen Anlagentypen aus. Priorität hat dabei eine hohe Qualität und Dauerhaftigkeit der ausgeführten Reparaturen.

Dieses hohe Qualitätsniveau wird durch die intensive Planung der Arbeiten und Betreuung der Reparaturteams durch unsere Fachingenieure gewährleistet.

 

Unsere flexibel einsetzbaren Teams führen u. a. folgende Reparaturaufgaben für Sie aus:

  • Fachgerechte Reparatur nahezu aller Schäden in der Blattschalenstruktur und von Schäden in den Verklebungen
  • Reparatur bzw. Instandsetzung beschädigter Strömungselemente
  • Reparatur von Erosionsschäden und Installation von Erosionsschutzfolien
  • Wartung und Reparatur des Blitzschutzsystems der Rotorblätter
  • Wartung des Tip-Mechanismus und bei Bedarf Montage und Demontage von Blattspitzenbremsen

Weitere Informationen können Sie unserem speziellen Produktblatt entnehmen.

Ihre Fragen wird Frank Reichert Ihnen gern beantworten.