Um einen flexiblen, unkomplizierten und kostengünstigen Zugang zu den Rotorblättern von Windkraftanlagen zu erreichen, haben wir eine spezielle Arbeitstechnik auf der Basis des seilgestützten Arbeitens entwickelt und erstmals kommerziell bei Arbeiten an Windkraftanlagen angewendet.

Diese Technik in Verbindung mit unseren mobilen Personen-Seilwinden ermöglicht uns

  • einen optimalen Zugang zu allen Bereichen der Rotorblätter von der Blattwurzel bis hin zur Spitze
  • weitgehende Unabhängigkeit von den spezifischen Umgebungsbedingungen eines Standortes
  • problemlose Realisierbarkeit von Arbeiten an jedem Anlagentyp und mit jeder Nabenhöhe, auch 100 m und mehr 
  • einen einfachen und kostengünstigen Zugang auch bei „off shore“ Anlagen

Konventionelle Zugangstechniken für große Höhen, wie beispielsweise Rotoren von Windkraftanlagen, erfordern einen hohen technischen Aufwand und sind damit sehr kostenintensiv.

Wir haben Erfahrungen beim Zugang aller gängigen Anlagentypen.

Zur Unterstützung der Seilarbeiten und für große Reparaturen an den Rotorblättern arbeiten wir seit 2008 mit eigenen Arbeitsbühnen. Damit ist es uns möglich, zu Ihrem Vorteil, immer die für den speziellen Reparaturfall beste Zugangstechnik auswählen zu können.

In Zusammenarbeit mit dem Fachverband für seilunterstützte Zugangsverfahren FSBS bilden wir unsere Mitarbeiter regelmäßig aus und weiter.